Ich folge meiner inneren Stimme #Mexiko I

Ich folge meiner inneren Stimme #Mexiko I

Mexiko war für mich gefühlt, wie das Schließen eines Kreises, um einen neuen Kreis öffnen zu können. Ich war im März für 3 Wochen in Yucatan, Quintana Roo und Chiapas. Die Reise war nicht lange geplant, so kurzfristig davor habe ich mich noch nie entschieden zu verreisen, schon gar nicht so weit. Aber es war ganz klar da.

“Respond to every call that excites your spirit.”

― Rumi

Ich bin zwei Wochen vor der Reise in der Früh aufgewacht – an einem Sonntagmorgen und ich habe gespürt – ganz deutlich – da will etwas in mir leben und ich lasse es nicht. Früher wäre ich dann wahrscheinlich weiter gegangen in den Tag, und hätte mich abgelenkt. Das ist jetzt anders. Ich habe mich hingesetzt und es einfach mal da sein lassen, meine Unruhe, meine Angst und das was leben will.

Ich habe hingefühlt und deutlich gespürt, dass es Zeit ist nach Mexiko zu fahren, dass es Zeit ist, mich nochmehr zu öffnen, für mich und das was ich leben will. Nicht immer zu warten, worauf auch? Die Angst wird durch das Warten nie leichter (Siehe Sprung vom 10 Meter Brett… bleibst du stehen und überlegst wird es schwierig).

Nun gut. Reisen. Das ist da, ich fühle es schon lange – und es ist wichtig für mich.

Außerdem ist es wichtig meinen Impulsen zu folgen, wo es um meine Weiterentwicklung als Therapeutin geht. Diesem Prozess in mir noch mehr Raum und Berechtigung zu geben, das ist ganz klar da. Das hat Priorität in meinem Leben.

Dann war der Moment da, zwei Stunden später, in dem ich mich berechtigt habe es zu leben.

Jetzt. Nicht irgendwann. Ab dem Zeitpunkt hat sich in mir ganz viel Kraft und Freude geöffnet. Diese Entscheidung hat für mich oder in mir ganz viel verändert! Wie ein weites Feld das aufgeht. Es fügt sich alles und ich spüre es ist so wichtig es zu tun.

Interessanterweise, das hätte ich nie erwartet, löst meine Reise bei Anderen ganz viel Resonanz aus – in unterschiedlichste Richtungen. Aber es beschäftigt viele, ich bekomme Emails und Anrufe, ich werde angesprochen darauf. Das ist schön für mich. Ich spüre ich bin auf dem richtigen Weg. Ich zeige mich wie ich bin und lebe es. Das und nicht mehr. Aber auch nicht weniger :-)). An dieser Stelle sei gesagt – klar und deutlich – ich habe mich über jeden Anruf und jedes Mail sehr gefreut. Auch wenn ich es nicht geschafft habe neben den kurzfristigen Vorbereitungen, alle zu beantworten.

In diesem Facebook Post habe ich es, wie ich finde, sehr stimmig ausgedrückt:

Resonanz – I ´ready to fly…

Ich bin gerade echt sehr berührt. Ich wache auf und es sind so viele Mails und Rückmeldungen bei mir eingelangt..von euch. Was mein Entschluss meinem Herzen zu folgen und nach Mexiko zu fliegen, bei euch auslöst. Was da angesprochen wird, was sich zeigt und wie ihr fühlt dabei. Für manche ist es auch nicht leicht, aber es berührt so viele und das berührt mich. Ich danke euch so sehr. Für diese Resonanz und das Schreiben an mich...es freut mich sooooo. Juhuuuui. Ich fühle ich reise in Begleitung, ihr seid alle innerlich dabei.

Wie schön ist das denn bitte!

Es ist wie ein goldener Teppich der mich trägt. So fühle ich es gerade!!

Let´s follow our dreams and our heart.

Ich bin erfüllt von Liebe & Dankbarkeit und ich bin sowas von aufgeregt oder gespannt oder ich weiß nicht was :-)) morgen gehts los…

 

Meine Vorstellung & mein Plan ist folgendermaßen: Ich reise nach Yucatan zu 2 Schamaninen die ich schon kenne und werde dort intensiv mit mir arbeiten, durch Transformationsprozesse hindurchgehen und viel meditieren. Soweit der Plan. Heute lächle ich liebevoll drüber…aber dazu später. Sonst ist alles offen. Ich weiß nicht wo ich schlafen werde wenn ich um 21 Uhr ankomme, wo ich hin will…

Es fühlt sich für mich wundervoll an auf Reisen zu gehen, ins Unbekannte zu fliegen, voller Vertrauen, dass sich alles fügt, voller Vertrauen, dass ich begleitet bin und sicher aufgehoben. Im Flugzeug, nehme ich mir ein paar Minuten Zeit – meine Söhne die ich mitnehme – sind intensiv mit dem Bordunterhaltungsprogram beschäftigt ;-)), verbinde mich, öffne mich für Mexiko und spüre hin.

Fühle den Spirit von Mexiko, bitte darum, dass sich mir das Feld öffnet und ich energetisch Zugang bekomme. Dann fühle ich, dass sich Mexiko wie eine ganz wundervolle, fleischige und gleichzeitig zarte Blume öffnet für mich. Ich fühle es wie ein hineinfließen in eine warme Herzensenergie und fühle mich sehr willkommen geheißen. Aufgenommen. Gut, ich bin froh, so ein schönes Gefühl zu haben…dann ist alles gut.

Gelandet…

Mexiko, also Cancun, empfängt uns mit satten 27 Grad abends um 9 und einer gefühlten Luftfeuchtigkeit von 80 %. Wir finden einen Bus und es geht los. Das Ziel ist irgendwo zwischen Ankunftshalle und Bus zu uns gekommen. Karibikstrand, zum Ankommen und aklimatisieren. Ich fühle es so schön, mich ganz in der Tiefe auf die Führung des Universums einzulassen und ganz offen zu sein. Offen für das was zu mir kommt, wo es mich hinzieht.

Wir sitzen im Bus. Mexikanische Musik dröhnt, es ist dunkel und ich fühle es, als würde ich hineinfließen in das Land. Ganz unbemerkt über Nacht hineingewebt in eine neue Welt die ich magisch fühle, wahnsinnig lebendig und voller Liebe. Mexiko ist Liebesfrequenz pur für mich. In den Begegnungen mit den Menschen dort ist diese Energie so spürbar. Über Blicke und Gesten, ich spreche kein Spanisch, das macht aber gar nichts – es hat immer alles wundervoll geklappt. Im nachhinein frage ich mich manchmal wie…aber gut, der Verstand begreift so vieles nicht.

Im Bus ein netter Zwischenfall…irgendwann, gegen 2 Uhr in der Nacht, wundere ich mich warum wir noch  nicht da sind, kommt plötzlich der Fahrer nach hinten, sieht mich und ist ganz fertig: Wir sind 2 Stunden zu weit gefahren. Er ist besorgt. Ich lache. Ich finde es gar nicht schlimm… so ist es halt. Er wundert sich zuerst..dann lacht er auch. In der nächsten Station checkt er mir einen Bus der uns extra vorbeibringt. Alle diskutieren wild, welcher Bus der Beste ist. Andiamo. Es geht los. Ich halte inne und bin überrascht. Bin ich wirklich erst seit 5 Stunden in diesem wundervollen Land. Es fühlt sich an als wäre ich schon ewig hier. Keinerlei Kulturschock zu verzeichnen.

Morgens um 6 Uhr früh kommen wir an am Karibikstrand. Wir finden gleich beim ersten Versuch einen wundervollen Bungalow am Strand – dieses Glück immer gleich wundervolle Zimmer zu finden bleibt uns übrigens während der ganzen Reise erhalten. Großen Dank ans Universum!

Pünktlich zu Sonnenaufgang sind wir am Strand von Tulum. Wir laufen mit weit ausgebreiteten Armen zum Meer. Endlich. So eine wundervolle Stimmung, der Himmel in Pastelltöne getaucht, Pelikane über uns, es weht ein kräftiger Wind, wir haben seit Stunden nicht mehr geschlafen, und dann kommt die Sonne. Geht auf, steigt aus dem Wasser hoch und strahlt uns an.

Ich bin einfach nur glücklich. Deep inside. Sehr. Ich erinnere mich wieder, wie gerne ich reise und unterwegs bin. Das liebe ich so sehr und habe es soviele Jahre nicht gemacht. Jetzt mache ich es. Ich öffne diese Türe wieder und erlaube mir zu reisen. Die Sonne aufgehen zu sehen, ist etwas das mir sehr wichtig ist und etwas besonderes für mich ist. Ich fühle es jeden Tag wie ein neues Wunder. Sonnenaufgang. Ein neuer Tag. Leben. Energie. Licht & Kraft. Auch daran erinnere ich mich hier in diesem Moment.

Wir bleiben ein paar Tage in Tulum. Ich schlafe unendlich viel, gute 12 Std pro Nacht und es fühlt sich gut an. Morgens um 6 nehme ich meine Yogamatte und gehe zum Strand. Yoga und Meditation am Strand bei Sonnenaufgang. Was soll ich  sagen? Das Leben liebt mich – ich fühle mich als Glückskind.

Ich genieße die Online – Detox Zeit sehr. Kein Facebook, keine Mails, Termine und Anrufe. Wundervoll. Einfach still sein. Hineinlauschen in mich und wenig denken. Fühlen ist grad hier in Mexiko deutlich präsenter. Ich erwische mich des öftern dabei, dass ich einfach nur dasitze in die Luft schaue und nichts denke. Einfach da. So einfach.

Nun taucht der Plan wieder auf. Ich fühle es zieht mich ganz deutlich in eine Gegend. Das ist klar in mir. Die Schamaninen ziehen mich grad gar nicht an. Das beschäftigt mich schon ordentlich. Bin ich nicht deswegen gekommen? Transformationsarbeit vom Feinsten? Das kann doch nicht sein. Ich schlafe drüber und es fühlt sich auch am nächsten Morgen gleich an. Gut. Alles klar, denke ich, die Botschaft ist angekommen.

Ich sage beide Termine ab. Die Antworten berühren mich so, dass ich weinen muss. Mir wird vollstes Verständnis entgegen gebracht. „Go for it. Follow your heart and intention sister, love and light“. Mein Weg ist gesegnet, so fühle ich es. Ich bin dankbar und fühle mich frei und leicht.

Ich erlaube mir dieser Stimme in mir zu folgen und bin gespannt wo diese Reise mich innerlich nun hinführt.

 

Am nächsten Morgen sitzen wir im Bus nach Palenque. 14 Stunden. Zum Glück gibt es wieder Bordunterhaltungsprogramm für meine Söhne.

Der Sonnenaufgang in Chiapas am Weg nach Palenque ist atemberaubend. Wundervoll, alles wächst und gedeiht hier in Fülle. Urwald. Ich bin richtig aufgeregt hier an diesen Ort zu kommen, es fühlt sich an wie heimkommen.

Ich finde mich in mir wieder.  Ich habe das schon öfter erlebt, dass Begegnungen mit Menschen und/ oder Orten in mir Energien aktivieren, Felder öffnen und zugänglich machen können. Ich fühle es bei dieser Reise auch so – es geht darum in mir etwas wieder zu finden, mich rückzuverbinden.

Was ich in Palenque erlebt habe….soon coming!

Alles Liebe

Karin

 

4 Comments
  • Elfi
    Posted at 16:24h, 25 April Antworten

    Liebe Karin! Ich danke dir für dein Teilhaben lassen, an deiner wunderschönen Reise. Dein Bericht erinnert mich an etwas, tief drinnen in mir, Sehnsucht hat sich breit gemacht und ich beobachte es mit Staunen, da ich eigentlich nicht so gerne reise…..Danke du Liebe ❤

    • Karin Nikbakht
      Posted at 21:43h, 25 April Antworten

      Liebe Elfi! Ja so schönn ist das, was du schreibst! Ich freue mich, du öffnest dich staunend, das fühlt sich gut an. Bin gespannt was kommt, oder wohin es dich führt. Alles Liebe & so gerne!!

  • Katharina Lucia
    Posted at 19:08h, 04 Mai Antworten

    Liebe Karin,
    vielen Dank für deine Offenheit – ich kann das alles sehr gut nachempfinden, deine Gefühle zum Thema Ankommen auf neuem Boden, Reisen… und es inspiriert mich 🙂 ja- es inspiriert mich sogar sehr. Reisen war schon immer und ist nach wie vor ein großer Teil von mir, eine meiner größten Leidenschaften. Begegnungen mit interessanten Menschen, neue Orte… all das kann soviel öffnen. Reisen, Kunst, Yoga, Begegnungen… – Ich freue mich auf viele zukünftige Erlebnisse – sehr gerne auch (wieder) einmal gemeinsam!
    Alles Liebe,
    Kathi 🙂

    • Karin Nikbakht
      Posted at 21:00h, 04 Mai Antworten

      Liebe Kathi,

      ja da sind wir uns ähnlich… grins… es ist so wundervoll unterwegs zu sein und neue Eindrücke zu bekommen… ich fühle das auch so stark so…

      ja … wir öffnen uns für zukünftige Erlebnisse…

      soon coming :-)) Alles Liebe zu dir!

Post A Comment