Soulfood | Über Grüne Smoothies, Erdung & das Leben…

Soulfood | Über Grüne Smoothies, Erdung & das Leben…

Diese Liebesbeziehung – Karin & Grüne Smoothies – war am Anfang nicht immer unkompliziert. Inzwischen läuft es wundervoll. Ich liebe grüne Smoothies. Besonders im Sommer – und der kommt ja nun in Riesenschritten wieder. Ich bin voller Freude wieder barfuß gehen zu können. Ein gänzlich anderes Lebensgefühl.

Lange Jahre habe ich den Fokus in meiner persönlichen & spirituellen Entwicklung nur auf seelische & geistige Aspekte gerichtet. Ich bin immer tiefer in diese Bereiche eingetaucht und es hat sich auch sehr viel für mich verändert.

Ich fühle mich sehr verbunden mit dem Kosmos und bin sehr feinfühlig. Es hat sich in mir gut angefühlt – aber ich hatte einen wertvollen Aspekt vergessen: meinen Körper. Das hatte zur Folge dass ich meine Seelenimpulse damals nicht gut auf die Erde gebracht habe.

Nur wenn wir gut geerdet und verbunden sind mit unserem Körper, dann leben wir kraftvoll und bringen unsere Seelenessenz auf die Erde. Dazu ist der Körper da. Um zu arbeiten, sich zu bewegen – um auf der Erde zu leben.

Der Moment in dem ich das verstanden habe, war gefühlt ein echter Aha Moment. Ich habe in diesem Augenblick einen wertvollen Schlüssel erhalten. Klarheit in der Tiefe.

Wir haben als seelische Wesen einen Körper & diese Inkarnation gewählt weil wir hier auf der Erde etwas tun wollen, weil wir hier auf der Erde eine Aufgabe – ich nenne es gerne eine Mission – zu erfüllen haben. Und um dieses Mission zu leben – du ahnst es bereits, brauchen wir neben einer guten Verbindung zu uns selbst und zum kosmischen Energiefeld, eine wundervolle Verbindung zu unserem Körper.

Wenn sich unser Körper gut anfühlt und kraftvoll ist, dann leben wir kraftvoll und so wie es für uns stimmig ist – vorausgesetzt die anderen beiden Aspekte (seelisch & geistig) sind erfüllt. Über die seelisch – geistigen Aspekte schreibe ich hier viel, und nun sei in diesem und in folgenden Artikeln hoffe ich auch – dem körperlichen Aspekt viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Liebe deinen Körper.

Wenn du deinen Körper liebst dann ist es wundervoll wenn du achtsam mit ihm umgehst. Was verstehe ich darunter? Es ist gut wenn du an deiner Verbindung arbeitest. Wenn du beginnst dir Zeit zu nehmen deinen Körper zu fühlen, wahrzunehmen wie er sich anfühlt, was er braucht und wie du dich gut um ihn kümmern kannst.

Der Körper ist deine Basis in diesem Leben.

Schau das deine Basis kraftvoll & vital ist. Öffne dich dafür was dir guttut. Was dein einzigartiger Körper braucht um sich gesund zu fühlen. Um sich munter zu fühlen. Um sich lebendig anzufühlen.

Keine Dogmen.

Ich bin ein großer Anhänger von Individualität. Zu spüren: in diesem meinem ganz speziellen und einzigartigen Fall – was braucht es da? Wie kann ich für mich gut sorgen? Was für deinen Nachbarn wundervoll ist – kann für dich genau das falsche sein.

Weil wir einzigartig sind.

Jeder von uns – ist einzigartig – und jedem von uns tut etwas anderes gut. Bitte achte immer auf diesen Grundsatz. Es gibt kein falsch & kein richtig – es gibt nur ein: es ist für mich stimmig oder eben nicht. Und wenn du das fühlst dann folge deinem Gefühl.

Und wenn du es nicht fühlst?

Dann nimm dir Zeit für dich. Wie in einer Liebesbeziehung – wenn du fühlst die Verbindung ist abgerissen – was kannst du tun um sie wieder aufzubauen? Ja genau: du nimmst dir achtsam & liebevoll Zeit für den Partner. Sprichst mit ihm, hörst ihm zu und nimmst dir Zeit. Tu das hier mit deinem Körper. Jetzt. Jeden Tag. Die Wahrnehmung für unseren Körper ist trainierbar wie alles andere auch. Du kannst es üben. Täglich am Besten.

Wenn du deinen Körper regelmäßig bewegst – dann unterstützt dich das in deinem Beziehungsaufbau zu ihm. Du beginnst ihn besser zu fühlen. Du nimmst war welche Lebensmittel er braucht und welche nicht.

Ich habe seit Jänner aufgehört Zucker zu  mir zu nehmen, weil es einfach plötzlich ganz klar spürbar war. Das tut mir nicht gut. Nun ist es so, wer mich kennt weiß dass, ich bin eher der Suchttyp und Schockolade und Zucker waren meine letzten Bastionen. Lange Zeit war es unvorstellbar darauf zu verzichten.

Heute fühlt es sich nicht wie ein Verzicht an – sondern wie ein Geschenk, aber dazu ein anderes Mal mehr. Achte auf die innere Führung und lass dich zu der Bewegung und den Nahrungsmitteln führen die für dich stimmig sind. Das ist das Wichtigste.

Was hat das nun mit Grünen Smoothies zu tun fragst du dich vielleicht? Für mich sind Grüne Smoothies ein wundervolles Nahrungsmittel. Ich fühle sie sehr hochschwingend und eine wundervolle Nahrung für meine Zellen. Ich fühle richtig die Energie durch meinen Körper fließen beim Trinken.

Ein Plädoyer für Grüne Smoothies oder: Warum sie so gesund sind:

  • Rohkost: Grüne Smoothies sind nicht erhitzt und  daher bleiben alle Inhaltsstoffe & Nährstoffe erhalten.
  • Sie steigern die Leistungsfähigkeit.
  • Grüne Smoothies sind nahrhaft und beugen Heißhungerattaken vor. Daher reguliert sich unser Körpergewicht auf natürliche Art und Weise.
  • Ein Grüner Smoothie liefert uns sofort Energie, deine Müdigkeit verfliegt im Nu.
  • Sie haben einen hohen Mikronährstoffgehalt. Sie versorgen uns mit Vitaminen, Chlorophyll, essentiellen Aminosäuren, Spurenelementen, Mineralien, Antioxidantien & Ballaststoffen.
  • Sie halten uns körperlich fit.

 

Wie machst du dir nun eine Grünen Smoothie?

Ich bin immer dafür die Dinge unkompliziert & einfach zu halten. Also auch hier: beginne mit einer unkomplizierten & effizienten Herangehensweise. Du musst keine Doktorarbeit schreiben drüber. Vertraue auch hier auf dein Gefühl und deine Impulse?

  • Es ist erlaubt was schmeckt.
  • Grüne Smoothies bestehen grundsätzlich aus 3 -4 Teilen: Pflanzengrün, Obst, Flüssigkeit und ggf. Superfoods.
  • Alle Zutaten gibst du in einen Mixer/ Blender und mixt sie solange bis eine feine Konsistenz erreicht ist. Einen Vergleich zwischen Hochleistungsmixern findest du z. B. hier!

 

Schritt für Schritt zum Smoothie:

  • Wähle eine grüne Grundlage: Spinat, Grünkohl, Gurke, Salat & Wildkräuter (Brennessel, Löwenzahn & Giersch & viele mehr)
  • Wähle ein bis zwei Obstsorten. (alles ist erlaubt und möglich)
  • Wenn du möchtest ergänze mit Superfoods: Matcha, Ingwer, Goji, Chia, Moringa…ect.
  • Wähle eine Flüssigkeit: Wasser, Kokoswasser, Nussmilch, Saft von Orangen, Tee…

 

Du kannst zuerst die Flüssigkeit mit dem Grün mixen und dann die anderen Zutaten dazugeben. Ein Smoothie ist nährhaft und in meinem Fall ersetzt er eine Mahlzeit zur Gänze.

Lass deine Fantasie spielen, probier etwas Neues aus und öffne dich für deine kreativen Impulse. Ich wünsch dir wundervolle Geschmackserlebnisse.

Ich hatte vorgestern eine wundervolle Smoothie Idee. Nein kein neues Rezept. Eine andere wundervolle Idee. Die dich mit neuen Rezepten & Impulsen versorgt. Wie ich mich freue. Du erfährst in Kürze mehr. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Emsig & mit Hingabe.

Alles Liebe zu dir

Karin

 

 

 

No Comments

Post A Comment