Zeig dich wie du bist – nur so wirst du für andere spürbar

Zeig dich wie du bist – nur so wirst du für andere spürbar

Bildcredit: Katharina Lucia

Du kennst das sicher! Du sitzt bei einem Vortrag oder bist in einem Gespräch und während du zuhörst, tauchst du plötzlich gänzlich ein in die Worte. Du bist als Ganzes in der Geschichte, in der Welt, die da vor dir ausgebreitet wird. Du vergißt Raum und Zeit und spürst wie dich die Worte erreichen und tief in dir berühren.

Magische Momente.

So wie ich das erlebe, springt dieser Funke in Vorträgen und Begegnungen dann über, wenn wir authentische Worte sprechen. Wenn wir uns zeigen wie wir sind. Ganz genauso. Ganz ungefiltert. Wenn wir über das sprechen, was uns im Innersten bewegt oder berührt, dann werden wir spürbar wie wir sind. Das wiederum berührt dann andere Menschen und der Funke springt über.

Es finden echte Begegnungen statt.

Lange Zeit habe ich mich immer wieder damit beschäftigt, wahrzunehmen woran es liegt, dass manche Worte & Reden innerlich fesseln und berühren, und andere wiederum „kalt“ lassen. Mir ist klargeworden, es ist  die innere Verbindung die der Vortragende oder eben der Sprechende zu sich selbst hat, die entscheidet darüber ob er andere erreicht mit seinen Worten.

Sind gesprochene Worte nicht in Kontakt damit, was der Sprechende empfindet oder denkt, dann sind es gefühlt „Leere Worte“. Sie haben keine Seele. Sie sind nicht authentisch und das ist spürbar.

Ich hatte heute ein wundervolles Erlebnis. Ich war in der Waldorfschule in Wien Mauer, dort findet in der 12. Klasse, als Abschluss, jedes Jahr die Referatswoche statt. Die Jugendlichen bereiten das ganze Jahr eine Abschlussarbeit zu einem selbst gewählten Thema vor und vertiefen die theoretische Auseinandersetzung noch mit einem praktischen Teil. Am Ende des Schuljahres bekommt jeder Schüler eine halbe Stunde für sein Referat. Diese Woche ist es nun soweit. Da meine Tochter in der 12. Klasse ist, war ich nun bei einigen Referaten dabei.

So eine Fülle und Inspiration.

Voller Freude sitze ich im Publikum. Bin wirklich begeistert & tief berührt. So schön. Jedes Referat ist anders, wie auch natürlich jeder Schüler anders ist, individuell… und es kommt so stark zum Ausdruck, die Persönlichkeit, das Wesen jedes Einzelnen. Ich bin abwechselnd angeregt, berührt, voller Freude, Inspiration und ansteckender Lebensfreude.

So ein Potential. Die Jugendlichen stehen vorne und stellen nichts dar. Sie sind einfach sie selbst. Ganz authentisch und unverstellt. Voller Begeisterung, Visionen und Freude auf das Leben. Sie sind einfach sie selbst. Sprechen authentische Worte. Keine perfekten und durchgestylten Vorträge.

Fühlbare Authentizität.

Das fühlt sich so heilsam und gut an. Ich spüre es ganz klar. Bin gefesselt von jedem Referat. Wirklich. Da kommt keine Langeweile auf. Wenn Jugendliche über das sprechen, was sie wirklich beschäftigt, das berührt. Das berührt in der Seele. Ich weine, ich lache und ich bin vertieft und dankbar in diese Welten eintauchen zu dürfen.

Es ist so ein Geschenk für mich – authentische Begegnungen sind ein Geschenk.

„Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterlässt eine Spur, die nie ganz verweht.“   Lore Lilian Boden

Du wirst von anderen Menschen nur dann wahrgenommen und wirst nur dann spürbar, wenn du dich zeigst wie du bist, wenn du authentische Worte sprichst. Dann bist du fühlbar und wahrnehmbar.

Das war für mich ein so wichtiger Prozess, im letzten Jahr. Ich bin selbstständig und biete Energierarbeit, Onlinekurse und Workshops an. Im Laufe dieses Prozesses wurde schnell klar, es geht darum sichtbar zu werden. Mich zu zeigen. Sonst finden mich die Menschen nicht, die ich auf ihrem Weg unterstützen kann.

Wenn ich mich nicht zeige, genauso wie ich bin, dann macht es keinen Sinn, das war schnell klar. Gleichzeitig waren da aber eben auch viele Ängste mich zu zeigen, einfach so wie ich bin, ganz offen und authentisch.

Ich habe immer wieder viel Mut in mir gefunden und viele Schwellen überschritten, in Liebe zu mir, habe ich mich gedehnt, über meine bisherigen Grenzen hinaus. Facebookposts, Blogartikel, Homepagetexte, Audios und Videos waren mein Übungsfeld.

Ich bin an einem Punkt wo ich spüre, es ist viel  passiert und ich habe viel gelöst in mir – Raum nach oben ist definitiv noch, aber es hat sich schon ganz viel gelöst.

Ich bin gefühlt in einem Flow. Es läuft einfach gut. Ohne große Anstrengung füllt sich mein Terminkalender. Ich bekomme nicht mehr jedesmal Herzklopfen wenn ich auf „Veröffentlichen“ klicke…und siehe da, die Menschen finden mich, denen ich Unterstützung und Support geben kann für ihren Weg.

Wie durch ein Wunder? Nein, einfach weil ich mich zeige wie ich bin.

Ich habe nun hier für dich ein paar wertvolle Schlüssel zusammen getragen, die dich unterstützen dabei, deine authentische Stimme in dir wiederzufinden und nach außen fließen zu lassen.

1)Öffne dich für dich – und komm mit dir selbst in Kontakt…

Das ist die Grundlage. Deine Verbindung mit dir, der Kontakt zu dir selber. Du kannst dich nur dann authentisch ausdrücken wenn du weißt was in dir ist. Was dich begeistert, wo deine Freude hingeht, wo du dich lebendig fühlst, dort findest du deine Authentizität, deinen persönlichen Ausdruck.

Wenn du diesen Kontakt zu dir selbst nicht spürst, dann ist es schwierig dich nach außen authentisch zu zeigen…

Also beginne Innen, öffne dich dem was dir wichtig ist und dich ausmacht. Verbinde dich mit deiner Essenz und deinem Innersten Impuls. Lass an dem Punkt nicht los. Bleibe immer auf der Suche und auf die Begegnung mit dir ausgerichtet. Das ist das Wichtigste in diesem Prozess. Es ist deine Basis.

Nur wenn du zu dir selbst eine gute Verbindung hast, kannst du deine Message nach außen tragen.

Sehr hilfreich ist hier auch die Verbindung mit deinem Inneren Kind, diesem Anteil in dir, der noch sehr verbunden war und ist, mit deiner Lebendigkeit und den Impulsen die du ins Leben tragen möchtest.

2) Mach dir deine Muster und Blockaden bewußt

Unsere Erfahrungen prägen uns. Definitiv. Wir erleben Dinge und das verändert uns. Oftmals haben wir in der Kindheit vielleicht erfahren, oder erlebt, wir sind nicht gut so wie wir sind. Sag dieses und jenes nicht usw. Wir alle kennen das.

Versteh mich bitte nicht falsch. Es geht keinesfalls darum an diesen Erlebnissen „hängenzubleiben“ und dich als Opfer zu fühlen. In keinster Weise.

Mir geht es darum, dass du es dir bewußt machst. Das Erlebnisse aus diesem und aus früheren Leben, wo du vielleicht authentisch gesprochen hast, und dann keine guten Erfahrungen damit gemacht hast, dazu geführt haben, dass du Teile von dir unterdrückst oder wegsperrst. Eben nicht zeigst. Aus einer – vielleicht unbewussten – Angst heraus.

Es ist wichtig diese Blockaden wahrzunehmen und zu lösen. Dann wirst du frei in deinem Ausdruck, die Angst löst sich und du beginnst mehr und mehr, deine Wahrheit zu sprechen. Oftmals sitzen Blockaden beim Halschakra oder in anderen Bereichen.

Wie kannst du energetische Blockaden lösen?

Du kannst mit Hilfe von geführten Meditationen viel an deinem energetischen System arbeiten – das ist eine wundervolle Möglichkeit für zuhause finde ich. Außerdem kannst du selbst immer wieder achtsam hinspüren, wo dir Blockaden auffallen, wo du körperliche Zeichen für Widerstände spürst. Wenn du dich da in dieses Gefühl, der Enge oder der Blockade hinein, öffnest, wird es in der Regel weit und frei.

Du öffnest dich für dich und deine Essenz. Bringst dich zum Ausdruck.

3) Kläre deine Energie!

Eine wundervolle Möglichkeit möchte ich noch erwähnen hier: Ich arbeite sehr gerne mit dem Matrixenergiefeld und mit Systemen oder Feldern. Wenn du möchtest, dann öffne dich für diese Vorstellung, dass du aus einem alten Gedankenmuster, oder aus einem Feld, dass dich blockiert heraussteigst und in deine eigene Energie steigst.

Aus eigener Erfahrung: das wirkt Wunder!! Und du kannst ruhig tatsächlich von dem Platz auf dem du stehst, auf einen anderen Platz steigen und fühlen wie es sich dort anspürt, wenn du aus der blockierenden Energie draußen bist.

Außerdem ist es wundervoll, wenn du weißt dass du von jemandem ein blockierendes Gedankenmuster übernmommen hast, es diesem Menschen wirklich ganz bewußt und klar, in Liebe zurückzugeben, die Energie ganz aus dir abfließen zu lassen und dich mit deiner eigenen Energie zu verbinden.

4) Sei mutig!

Irgendwann kommt dann der Punkt auf deinem  Weg, wo es darum geht, mutig zu sein. Dich zu zeigen und aus alten Mustern bewußt herauszutreten. Das auszusprechen was in dir ist, oder dich zu zeigen wie du bist.

Das treibt den Puls dann auch mal kräftig in die Höhe. Gleichzeitig ist es aber auch so heilsam, da du Erfahrungen machst, dass du dich zeigst und es passiert nichts. Im Gegenteil, es fühlt sich gut an. So gut fühlt es sich an und so befreiend.

Was kann dir helfen deinen Mut in dir zu finden?

Wenn du dich mit deinem Feuer und deiner Begeisterung verbindest ist das eine wundervolle Unterstützung. Lass dich von deiner Begeisterung über die Schwelle tragen, nutze diese Momente des „Überfließens“ für dich selbst, und als Unterstützung. Wenn du spürst wofür du es tust, warum es für dich wichtig ist, dann fällt es definitiv leichter dich zu zeigen.

Meistens sind die Themen oder Anliegen bei denen wir dieses innere Feuer empfinden, jene die auch anderen Menschen zugute kommen. Es steht ein Gefühl dahinter, dass es zum höchsten Wohle für alle ist. Das ist ein wichtiger Punkt.

Du wächst an diesem Punkt über dich hinaus.

Dein Ego wird vielleicht quietschen und gleichzeitig spürst du: es ist so wichtig das zu tun, genau das, wovor du so Angst hast, einfach weil es für dich, für andere und für die Welt wichtig ist. Das ist der Joker, so wie ich das erlebe. Wenn ich das fühle, dann beflügelt mich das ungemein und hilft mir meinen Mut zu finden und zu riskieren, mich lächerlich zu machen. (Das ist jetzt eine Angst die ich gut kenne, ich schaue sie inzwischen liebevoll an und will an dieser Stelle betonen, dass ist nie passiert.)

5) Lass andere reden!

Ja, lass sie einfach reden. Es wird nie allen Menschen gefallen was du tust, das geht ja gar nicht. Du kannst es nicht allen recht machen, das ist auch nicht der Sinn der Sache – also lass es lieber.

Es geht darum, dass du dein Leben lebst, so wie es dir entspricht, dass du deine Spur findest, dort wo noch keine Spur verläuft und dass du deine Botschaft hinterlässt und deine Energie in die Welt hinausfließen lässt. Darum geht es. Punkt.

 

„Ist der Ruf einmal ruiniert, lebt sich´s gänzlich ungeniert.“

aus Tante Jolesch von Friedrich Torberg.

 

Da ist was dran oder?! Außerdem, du willst doch auch dass es sich gut anfühlt dein Leben. Es fühlt sich nur gut an, wenn Innen und Außen stimmig sind.

Also öffne deine Arme für dich und erlaub dir, dich als Geschenk anzunehmen und zu leben. Dich zu feiern. Weil dich gibt es nur einmal. Und so wie du bist, wirst du gebraucht im großen Ganzen. Da bin ich ganz sicher.

Wenn dieser Blogartikel dich jetzt ein Stück weit angeregt oder inspiriert hat, dann freut mich, dass sehr. Und wenn du das dann noch in den Kommentaren teilst, freut es mich noch mehr, ich liebe es in Austausch zu sein ;-))

Noch ein wertvoller Hinweis: Das Gesetz der Resonanz zeigt sich hier wieder so schön: Die wundervolle Eileen Dora von Talk your truth hat diese Woche auch einen sehr inspirierenden Artikel über die „3 Schlüssel zur Erlösung deiner authentischen Stimme“ geschrieben. Lies dort auch hinein wenn du magst und lass dich beflügeln zu authentischem Selbstausdruck!!

Alles Liebe

Karin

 

 

7 Comments
  • Eileen Dora
    Posted at 18:18h, 13 Mai Antworten

    Liebe Karin,

    das nenne ich in der Tat Resonanz und Verbindung. Das freut mich von Herzen :-)) Und vielen lieben Dank für die Verlinkung. Dein Artikel ist nun auch verlinkt.

    AuthentischSein bedeutet für mich in der heutigen Zeit, die eigene Essenz wieder bewusst anzunehmen und sich damit ganz natürlich zu zeigen. Kinder und Jugendliche haben diese Natürlichkeit noch. Daher gefallen mir Deine wunderbaren Erzählungen über die authentischen Referate der 12.-Klässler besonders gut. Diese veranschaulichen sehr schön, dass es nichts anderes braucht, als das eigene Feuer und die daraus entstehenden Inspirationen sprechen zu lassen. Vielen lieben Dank für dieses tolle Beispiel. Deine Berührung ist darin absolut spürbar :-))

    Mit Herzensgrüßen zu Dir
    Eileen

    • Karin Nikbakht
      Posted at 22:07h, 13 Mai Antworten

      Liebe Eileen,

      danke dir! schön, dass du meine Berührtheit spürst… und ja wir sind immer wieder in Resonanz, dass ist wundervoll :-))

      Danke dir fürs Verlinken. Heute waren die letzten Referate und es war ein wundervoller Abschluss!

      Alles Liebe

      Karin

      • Eileen Dora
        Posted at 22:24h, 13 Mai Antworten

        Liebe Karin,

        von Herzen gerne :-)) Deine Berührtheit schwingt in Deinen Worten wunderbar spürbar mit. Das ist einfach nur schön.

        Die immer wiederkehrende Resonanz gefällt mir ebenfalls sehr. Bin schon auf die nächste Schwingung zwischen uns gespannt 😉

        Alles Liebe
        Eileen

  • Manuela
    Posted at 16:12h, 15 Mai Antworten

    Liebe Karin,
    kann Deinen Text vollinhaltlich unterschreiben, genau so ist für mich auch der Weg zur Authentizität, sich der eigenen Blockaden und Muster bewußt werden. Denn in diesem Prozess liegt der Schlüssel, denn diese Blockaden und Muster, die wir schon sehr früh übernommen haben (ich denke hier an vorgeburtliche und im Baby- und Kleinkindalter übernommene Muster), weil es unsere Stategien waren, um zu diesem Zeitpunkt zu überleben, liegt heute unser Entwicklungspotential. Es geht auch nicht ums Auflösen sondern ums Bewußtmachen und Anerkennen was ist.
    Gerne tausche ich mich da auch mal mit dir darüber aus.
    Ach, ja und Deine Website finde ich besonders schön und gelungen, gefällt mir gut, optisch als auch inhaltlich.
    lieben Gruß
    Manuela

    • Karin Nikbakht
      Posted at 06:19h, 17 Mai Antworten

      Liebe Manuela,

      schön dich hier zu treffen! Freut mich, dass du den Artikel gelesen hast. Danke für deine Sichtweise. Ja klar, es gibt verschiedene Zugänge, Sichtweisen und Möglichkeiten. Ich spüre auch immer wieder… es ist soviel möglich. Just stay open.

      Alles Liebe

      Karin

  • Roswitha
    Posted at 18:16h, 17 Mai Antworten

    Wow Karin,

    du bist im Flow und gibst Fülle. Was für ein reichhaltiger Artikel. Möge er viele offene Menschen erreichen.

    Liebe Grüsse,
    Roswitha

    • Karin Nikbakht
      Posted at 13:54h, 18 Mai Antworten

      Liebe Roswitha,

      ich danke dir für deine Worte…fühlt sich schön an beim Lesen. ja ich hoffe auch, dass er viele Menschen erreicht!!

      Alles Liebe
      Karin

Post A Comment